This page has moved to a new address.

Vintage auf Wienerisch

gretchens fragen: Vintage auf Wienerisch

Donnerstag, 22. September 2016

Vintage auf Wienerisch

Version 2

Es ist ein grauer Samstagvormittag und ich mache mich auf den Weg in die Burggasse 24. Obwohl ich mich mittlerweile in Bezug auf nachhaltig produzierte Mode schon recht gut auskenne und in etwa weiß, wo ich was finden kann, sieht es bei Secondhand- oder Vintagekleidung noch ganz anders aus. Und dass ich daran etwas ändern möchte, weiß ich seit dem Moment, in dem mir bewusst wurde, dass das ökologischste Kleidungsstück jenes ist, das gar nicht erst produziert werden muss.

Version 2

Es ist mein erster Besuch in der Burggasse 24, ich habe davor aber schon den einen oder anderen Bericht darüber gelesen und eine Sache kommt immer wieder vor. Nämlich dass die Kleidung, die vorbeigebracht und angekauft wird, immer zuerst gewaschen wird, bevor sie ins Geschäft kommt. Michael, der sich Zeit für mich nimmt und meine Fragen beantwortet, bestätigt das. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, sich den Laden so zurechtzulegen, dass er selbst auch als Kunde Freude damit hätte. Dabei versucht er, sich mit der Burggasse 24 von anderen Vintage- oder Secondhand-Geschäften abzugrenzen. Die Auswahl der Stücke erfolgt sehr sorgfältig und immer dahingehend, dass sie ebensogut gerade im Rahmen einer neuen Kollektion präsentiert werden könnten. Außerdem ist die Kleidung nach Farben sortiert aufgehängt und wird beim Kauf wie in einer teuren Boutique in Seidenpapier verpackt. Alles soll hochwertig und exklusiv wirken, nicht billig oder ramschig. Dazu passt auch das Geschäftslokal selbst mit den hohen Räumen und großen Schaufenstern, durch die viel Licht hereinfällt. Und das Café, das den Vintageladen seit 2 Jahren ergänzt.

Version 2

Version 2

Ich frage Michael nach seinem eigenen Zugang zu Nachhaltigkeit. Uns fehle heutzutage oft ein Bewusstsein für Qualität, meint er. Es sei schrecklich, was wir alles an Kleidung für fast kein Geld kauften. Er würde sich wünschen, dass wir wieder begännen, hochwertige Mode zu kaufen und mitunter auch bereit wären, mehr Geld dafür auszugeben. Und dass wir diese Kleidung, die ihren Wert nicht so schnell verlöre, dann auch lange schätzten.

Version 2

Version 2

Abschließend frage ich ihn, was sein großer Wunsch für die Burggasse 24 ist. 'Mehr Platz', antwortet er, ohne auch nur einen Moment nachdenken zu müssen. Er meint, er würde die Kleidung gerne noch luftiger hängen, um sich seinem idealen Laden noch weiter anzunähern. Er fügt dann außerdem mit einem Schmunzeln noch hinzu: 'Und eine Heizung im Winter.' Langfristig wäre es außerdem seine Vision, eine Mischung aus Neuem und Altem anbieten zu können. Neue, besondere Designerstücke zwischen ebenso besonderen Vintagestücken.

Version 2

Version 2

Version 2

Version 2

Version 2

Version 2

Version 3

Version 2

Version 2

Auch wenn ich dieses Mal noch ohne neuem Kleidungsstück im Einkaufssackerl nachhause gehe, weiß ich, dass ich ganz bestimmt wiederkommen werde. Zu besonders ist dieses Geschäft, zu überzeugend das Argument, dass es kaum nachhaltiger geht als mit Secondhand- oder Vintagekleidung.

Burggasse 24
1070 Wien

Labels: , ,

4 Kommentare:

Am/um 22. September 2016 um 10:18 , Blogger Angie/Bissen für's Gewissen meinte...

Ohhh, das ist ja wirklich ein bezaubernder Laden - danke für den Tipp!

 
Am/um 22. September 2016 um 21:32 , Blogger Barbara meinte...

So gerne :-) Freut mich umso mehr, wenn ich dir was Neues zeigen konnte!

 
Am/um 28. September 2016 um 09:35 , Anonymous Ruhrstyle meinte...

In letzter Zeit habe ich öfters Beiträge von Bloggern aus Österreich gelesen und ich muss wirklich sagen, was Wien zu bieten hat, ist der absolute Hammer. Auch dieser von dir vorgestellte Laden sieht so unglaublich toll aus. Ich kaufe ja furchtbar gerne second hand und am liebsten Vintage, weil ich es tatsächlich als besonders nachhaltig ansehe. Leider muss ich für coole Vintage Stores immer recht weit fahren.

Viele Grüße
Rebecca

 
Am/um 28. September 2016 um 11:50 , Blogger Barbara meinte...

Ja, es wird immer besser, würde ich sagen. Mit Berlin oder anderen Städten kann Wien aber immer noch nicht ganz mithalten, finde ich.
Das tut mir leid, dass in deiner Gegend nicht so viele Vintage-Geschäfte sind. Da kann man nur hoffen, dass sich da noch ganz viel tut! :-*

 

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden, der sich die Zeit nimmt und einen Kommentar (mit Bezug zum Beitrag) schreibt. Fragen beantworte ich gerne direkt unter dem Kommentar. Wenn du bei einer Antwort benachrichtigt werden willst, wähle einfach 'Ich möchte Benachrichtigungen erhalten'.

Vielen Dank,
Barbara

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite