This page has moved to a new address.

Simple Oat Cookies & Raspberry Jam {Deliciously Ella}

gretchens fragen: Simple Oat Cookies & Raspberry Jam {Deliciously Ella}

Mittwoch, 23. September 2015

Simple Oat Cookies & Raspberry Jam {Deliciously Ella}

ella_cookies_01

Seit ich Ella Woodwards Kochbuch Deliciously Ella entdeckt habe und außerdem in eine hübsche Wohnung mit funkelnagelneuer Küche gezogen bin, habe ich wieder große Lust, zu kochen und dabei neue Gerichte auszuprobieren.
Ich habe die beiden Rezepte, die ich euch heute zeigen möchte, jeweils ein wenig an meine Vorlieben bzw. Küchenausstattung angepasst. Die Simple Oat Cookies sind, wie das der Name schon vermuten lässt, extrem einfach zu backen, und seit ich morgens meinen Porridge wie Ella mit Kokosöl und Mandelmus verfeinere, habe ich auch immer alle für die Cookies benötigten Zutaten zuhause. Ich kann diese Cookies also auch jederzeit spontan backen, wenn mich plötzlich die Lust auf etwas Süßes überfällt. Besonders gerne serviere ich sie gemeinsam mit Ellas Erdbeermarmelade, wobei ich sie in diesem Fall nur aus Himbeeren gemacht habe, da ich Himbeeren und ihren intensiven, süßen Geschmack fast noch ein wenig lieber habe.
Und nicht, dass ich auf so etwas achte oder besonders großen Wert darauf lege, aber beides lässt sich auch ganz ohne schlechtes Gewissen verspeisen. Kekse zum Frühstück für alle!

ella_cookies_03

Simple Oat Cookies


Für etwa 10 große Cookies braucht ihr:

3 große, reife Bananen
4 EL Mandelmus, es können ruhig gehäufte Löffel sein
1 EL Kokosnussöl
4 EL Honig
1 ½ Tassen Haferflocken

Anmerkung: Im Originalrezept wird Ahornsirup an der Stelle von Honig verwendet. Ahornsirup habe ich allerdings extrem selten zuhause, da ich meinen Honig immer direkt vom Imker kaufen kann.

Den Ofen auf 200°C bzw. 180°C Heißluft vorheizen.

Die Bananen schälen und zermatschen, entweder mit einer Gabel oder, wie ich das noch lieber mache, mit einem Stabmixer. Das geht einfach noch ein bisschen schneller.

Mandelmus, Kokosöl und Honig hinzufügen und alles gut verrühren, dann die Haferflocken hinzufügen und die Mischung zu einem klebrigen Teig verrühren.

Den fertigen Teig mit einem Löffel in 10 Portionen auf ein zuvor mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und flach drücken, bis sie die Form von Cookies haben. Achtung, sie sollten nicht zu dick sein, damit sie auch schön knusprig werden.

Das Backblech mit den Cookies in den Ofen schieben und backen, bis sie goldbraun werden, das dauert etwa 18-20 Minuten.

Die fertigen Oat Cookies vor dem Essen bzw. Herunternehmen vom Blech noch etwa 5 Minuten auskühlen lassen.

ella_jam_01

Himbeermarmelade


Für 1 Glas Marmelade braucht ihr:

400g Himbeeren
3 EL Honig, am besten dicken Cremehonig
2 EL Chiasamen

Anmerkung: Wie ich das oben schon erwähnt habe, werden im Originalrezept Erdbeeren verwendet.

Die Himbeeren und den Honig in einem großen Topf erhitzen und etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis die Himbeeren weich sind.

Die Beeren anschließend mit einem Erdäpfelstampfer oder einer Gabel zerdrücken, damit die Konsistenz etwas gleichmäßiger und weicher wird.

Die Chiasamen hinzufügen und etwa 20 Minuten auf kleiner Flamme weiterköcheln lassen, am besten alle 5 Minuten umrühren.

Den Topf vom Herd nehmen und die Marmelade in ein Glas füllen. Sie wird beim Auskühlen noch etwas dicker werden. Die Marmelade hält in einem luftdicht verschlossenen Glas im Kühlschrank etwa eine Woche lang.

deliciously_ella_01

Gutes Gelingen und lasst euch das Ergebnis schmecken!

Was sind eure liebsten Rezepte, wenn es einmal etwas Süßes sein darf? 

Labels: , ,

10 Kommentare:

Am/um 23. September 2015 um 15:03 , Anonymous Elisabeth meinte...

Hallo Barbara! Das sieht wirklich sehr lecker aus :-) Ich mag eigentlich fast alle süßen Sachen gerne. Bananenchips sind zum Beispeil ein toller süßer Snack. lg Elisabeth

 
Am/um 23. September 2015 um 15:06 , Anonymous Sabrina Bianca meinte...

Das sieht aber mal richtig gut aus - aus Haferflocken kann man voll viel machen, <3

 
Am/um 23. September 2015 um 16:31 , Blogger Vanillaholica meinte...

Fand ich ja grad auf Insta schon total super !
Und hey, geht ja wirklich fasst nicht einfacher. Finde es aber sehr interessant, dass du nun Kokosöl in dein Porrdige gibst, verändert sich dabei die Konsistenz oder wieso genau ? :)

Ganz liebe Grüße, Vivi
vanillaholica.com

 
Am/um 23. September 2015 um 18:54 , Blogger Barbara meinte...

Ich vertrage keine Milchprodukte und so wird er trotzdem extrem cremig und lecker :-)

 
Am/um 23. September 2015 um 18:55 , Blogger Barbara meinte...

Oh ja, das ist wahr!

 
Am/um 23. September 2015 um 18:55 , Blogger Barbara meinte...

Das stimmt! Könnte ich bis zum Umfallen essen ;-)

 
Am/um 23. September 2015 um 21:54 , Blogger Sabrina Schlack meinte...

Ich wollte da eigentlich noch was dazuschreiben, deswegen ist mein Kommentar so abgehakt... das kommt davon, wenn man noch heimlich kurz nach der Mittagspause Blogs kommentiert :D :D

 
Am/um 24. September 2015 um 10:01 , Blogger Michèle Kruesi meinte...

sieht das leeeecker aus
www.thefashionfraction.com

 
Am/um 24. September 2015 um 15:08 , Blogger kerstinix meinte...

Hmm ich liebe diese einfachen und trotzdem super leckeren Rezepte! Chia Marmelade ist generell einer meiner absoluten Favoriten :)

Love, Kerstin
http://www.missgetaway.com

 
Am/um 11. Oktober 2015 um 23:37 , Anonymous Sophia meinte...

Ohhh! Bei mir geht es morgen Unitechnisch wieder so richtig los und während der VOs nasche ich immer gern. Da werde ich deine Cookies gleich mal ausprobieren, denn was ich fantastisch an ihnen finde: man kann sie naschen ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen :D

Bitte mehr solcher posts!

Ganz liebe Grüße,

Sophia

http://www.piefka.com/

 

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden, der sich die Zeit nimmt und einen Kommentar (mit Bezug zum Beitrag) schreibt. Fragen beantworte ich gerne direkt unter dem Kommentar. Wenn du bei einer Antwort benachrichtigt werden willst, wähle einfach 'Ich möchte Benachrichtigungen erhalten'.

Vielen Dank,
Barbara

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite