This page has moved to a new address.

Und wie reinigst du?

gretchens fragen: Und wie reinigst du?

Mittwoch, 8. Juli 2015

Und wie reinigst du?

und_wie_reinigst_du_01

Bei einer Youtuberin habe ich vor Ewigkeiten einmal gehört, dass sie nicht besonders darauf achte, welche Reinigung sie verwende. Die bliebe ohnehin nicht auf dem Gesicht und lande im Abfluss, also sei es nicht so wichtig, mit welchen Produkten man reinige. Dass das nicht wahr ist und dass die richtige Reinigung sogar der wahrscheinlich wichtigste Schritt in der Hautpflegeroutine ist, der über Sieg oder Niederlage aller darauffolgenden Bemühungen entscheidet, habe ich heuer schon sprichwörtlich an meiner eigenen Haut erfahren.

und_wie_reinigst_du_02

Es hat mir langsam zu dämmern begonnen, als ich bei Agata (Natürlich hat sie mich auch hier auf die richtige Spur gebracht.) Folgendes gelesen habe: Es gibt ein Phänomen im Beautyjunkies Forum - wenn jemand um Hilfe bei besonders unreiner oder trockener Haut bittet, lautet immer die erste Frage: 'Wie reinigst Du?'.
Milde Reinigung löst viele Hautprobleme und das eigentlich bei jedem Hauttyp. Die Frage, warum das so ist, kann man eigentlich mit einem einzigen Wort beantworten: Irritation. Zu viel und falsche Reinigung stört die Hautbarriere und ruft Entzündungsreaktionen hervor. Aber was ist falsche und was richtige Reinigung?


Finger weg vom Alkohol


Viel zu lange habe ich immer nur die selten gehaltenen Versprechen auf der Vorderseite von Kosmetikprodukten gelesen und sie nie umgedreht, um auch die Liste mit Inhaltsstoffen auf der Rückseite genauer unter die Lupe zu nehmen. Als ich das bei meiner damaligen Reinigung dann doch gemacht habe, war ich recht schockiert, dass ein reizender Alkohol die Liste fast anführte. Je weiter  vorne ein Inhaltsstoff ist, desto mehr davon findet sich im Produkt. Ab einer Konzentration von 2% beschleunigt Alkohol das Zellsterben und auch darunter ist er immer zumindest reizend. Zu den zu vermeidenden Alkoholen zählen Alcohol (Ethanol, Ethylalkohol), Alcohol denat. (SD Alcohol), Benzyl Alcohol, Isopropyl Alcohol und Polyvinyl Alcohol.
An dieser Stelle eine Leseempfehlung, und zwar Shenjas Beitrag Wie erkenne ich reizenden Alkohol?


Was sind Tenside?


Tenside sind Moleküle, die einen hydrophilen Kopf und einen lipophilen Schwanz haben und so Schmutz, Sebum usw. von unserer Haut lösen können. Oft aber zu gut, trockene Haut wird durch die austrocknenden und irritierenden Tenside noch trockener und ölige Haut durch die angekurbelte Sebumproduktion nur noch öliger. Tenside sind auch der Grund, warum Seife nie, nie, nie mild sein kann. Ich persönlich ziehe gut emulgierende Cleansing Oils und Balms allem, was schäumt und Tenside enthält, vor.
Zum Thema Tenside möchte ich euch gerne den Beitrag Was sind Tenside? von Skinci ans Herz legen.


Caroline Hirons und das Schnuppern an Produkten


Ein weiterer Dorn im Auge sind mir reizende Duftstoffe und ätherische Öle. Eigentlich der Hauptgrund, warum ich bei diesem Video mit Caroline Hirons am liebsten vor Schmerz laut aufgeschrien hätte, als ausnahmslos an jedem Produkt zuallererst geschnuppert wurde. Anstatt vor dem Kauf an einem Produkt zu riechen, behaltet in Zukunft lieber Shenjas Artikel Wie erkenne ich Duftstoffe im Hinterkopf. Zu meiden sind in jedem Fall Geraniol, Eugenol, Farnesol, Limonene, Cittral, Coumarin, Cinnamal, Citronellol und Menthol. Einzig und allein den Inhaltsstoff Parfum toleriere ich, da es sich hierbei um milde Beduftung handelt.


Double Cleansing


Doppelt zu reinigen ist wie selbstverständlich in aller Munde, was bei mir immer ein mulmiges Gefühl verursacht, seit ich mich ein bisschen informiert habe. Da Reinigung sehr reizend sein kann, würde ich es niemandem empfehlen, sie gleich doppelt durchzuführen. Vor allem, da Double Cleansing oft in einem Atemzug mit Reinigungscloths genannt wird.
Bei der Ansicht, dass man zum Entfernen von Make-up ein eigenes Produkt braucht, handelt es sich um einen Irrglauben. Jedem, der schon einmal die beiden Flaschen umgedreht hat, um die Inhaltsstoffe miteinander zu vergleichen, sollte klar sein, dass es sich dabei nur um eine Marketingstrategie handelt. Ein gutes Reinigungsprodukt nimmt alles, also überschüssiges Sebum, Make-up, Hautschüppchen und Schmutz, in einem einzigen Schritt ab.


Und Mizellenwasser?


Auch Mizellenwasser erlebt gerade ein Hoch in der Beautywelt und Bioderma ist fast jedem ein Begriff. Mizellen sind Tenside, die sich so anordnen, dass ihr lipophiler Schwanz in die Mitte und ihr hydrophiler Kopf nach außen zeigt. Bioderma zeichnet sich hier dadurch aus, dass es, im Gegensatz zu Mizellenlotionen anderer Hersteller, mild formuliert ist. Das Problem ist allerdings, dass viele ihr nicht so toll formuliertes Mizellenwasser nicht mehr abwaschen und somit die reizenden Tenside auf der Haut bleiben.
An dieser Stelle empfehle ich Agatas Beitrag Mizellenreinigungsfluids.


Mechanischer Reiz


Auch, wenn ich das alles selber bereits falsch gemacht habe: Lasst die Finger von Reinigungscloths oder Wattepads, beide stellen mechanische Irritation dar. Selbiges gilt für das Trockenrubbeln des Gesichts mit einem Handtuch oder auch für Reinigungsbürsten.
Ein Reinigungscloth ist wirklich nur dann legitim, wenn die Haut durch Retinol stärker schuppt, man aber nicht chemisch peelen möchte. Und auf Wattepads kann ich vollständig verzichten, seit ich einerseits ein emulgierendes Cleansing Oil verwende und andererseits diverse Wässerchen nur noch mit den Fingern auftrage. Das spart Produkt und verhindert mechanische Irritation.


Physikalischer Reiz


Achtet auf die Wassertemperatur! Zu kalt ist genauso reizend wie zu heiß, am besten sollte man die goldene Mitte wählen und nur lauwarmes Wasser zur Reinigung verwenden.

und_wie_reinigst_du_03

Meine liebsten Reinigungsprodukte


Ich halte sehr viel von Cleansing Oils und Balms, da sie als Reinigung unheimlich effizient sind. Und mild noch dazu.

Das erste Reinigungsprodukt, das ich mir gekauft habe, nachdem ich mir die oben stehenden Informationen Schritt für Schritt zusammengetragen habe, ist das noch relativ neue, fabelhaft emulgierende L'Oréal Öl Richesse Reinigungsöl. Die Basis bildet Mineralöl, das zusätzlich zur milden Reinigung die Hautbarriere auch noch stärkt. Einzig und allein das Parfum am Ende der Liste stört mich ein kleines bisschen.

Vor Kurzem habe ich mir außerdem noch den Clinique Take The Day Off Reinigungsbalm gegönnt. Mit seiner minimalistischen Formulierung, die sogar ohne mildes Parfum auskommt, ist er die reizfreiste Reinigung bei gleichzeitig hoher Reinigungskraft, die ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt kenne, und auf jeden Fall eine tolle Investition für jedermann, ganz unabhängig vom Hauttyp.

Abschließend habe ich noch eine weitere Leseempfehlung für euch, und zwar Wie finde ich den richtigen Reiniger von Stephie.


Wie reinigt ihr? Was sind eure liebsten Reinigungsprodukte?

Labels:

7 Kommentare:

Am/um 9. Juli 2015 um 11:00 , Blogger kirschbluetenschnee meinte...

Vielen Dank für diesen super informativen Beitrag, ich erschrecke mich immer wieder, wie ich jahrelang so "blind" durch die Welt laufen konnte und für mich Duft und Konsistenz die einzigen Kriterien waren, nach denen ich meine Pflegeprodukte ausgewählt habe. Das L'Oreal Reinigungsöl liebe ich heiß und innig :)

 
Am/um 9. Juli 2015 um 13:02 , Anonymous Anonym meinte...

Wichtiges Thema und guter Artikel. Aber was ist denn an dem Wort Waschlappen so furchbar, dass du immer das merkwürdig zusammengesetzte Reinigungscloth verwendest?

Seit ich mild reinige hat sich meine Haut auch deutlich verbessert. Aber für mich ist doppelt reinigen Pflicht! Erst mit einem ölhaltigen Produkt das Makeup runternehmen und dann mit einem milden Waschgel die Ölreste. Denn bleibt das okklusive Öl auf der Haut, bekomme ich Unreinheiten. Und nur das Waschgel bekommt meine Mascara nicht runter, weil es ja so mild ist.
Lg Lizzy

 
Am/um 9. Juli 2015 um 13:52 , Blogger Liebe was ist meinte...

eine serh gute Frage, liebe Barbara!
Routinen wie Double Cleansing kommen bei meiner Haut nicht in Frage! meine Haut schlägt sich leider mit dem Phänomen der "atopischen Diastase" herum, bei der sie auf zu viel angewandte Mittel mit Entzündungen reagiert. ich denke besonders ab 25 neigen viele Frauen zu empfindlicherer Haut. ich reinige meinen Haut inzwischen nur noch abends mit einer sehr milden Waschcreme, das aber auch Make-up entfernt, keine Pflegeprodukte ... meine Haut hat tatsächlich gerlernt sich selbst zu pflegen und ich habe reinere und glattere Haut denn je!

<3 Tina
https://liebewasist.wordpress.com/

 
Am/um 9. Juli 2015 um 14:16 , Blogger Barbara meinte...

Am Wort Waschlappen ist gar nichts furchtbar, aber ich meine dezitiert Reinigungscloths, wie man sie zB. gemeinsam mit dem Liz Earle Hot 'Cloth' Cleanser oder dem Emma Hardie Cleanser bekommt und verwenden soll. Habe noch unzählige derartige Cloths zuhause herumliegen.
Liebe Grüße,
Barbara

 
Am/um 9. Juli 2015 um 14:17 , Blogger Barbara meinte...

Geht mir ganz genauso!!

 
Am/um 9. Juli 2015 um 19:52 , Blogger Sartrellit meinte...

herrje. all die sachen hab ich auch jahrelang gemacht. am besten noch mit nem alkoholhaltigen gesichtswasser hinterher. es findet wirklich zu wenig aufklärung statt, was solche sachen angeht. selbst als ich als jugendliche beim hautarzt war, bekam ich aggressive, austrocknende produkte gegen meine akne verschrieben.

der clinique-balm reizt mich auch, aber der ist natürlich preislich ne ansage. wie ergiebig ist der? hab da schon unterschiedliche meinungen gelesen.

lg!

 
Am/um 15. Juli 2015 um 10:24 , Blogger Barbara meinte...

Grundsätzlich ist es so, dass man bei Cleansing Balms eher dazu neigt, sie schneller zu verbrauchen. Der Tiegel ist aber gut gefüllt und wenn ich vor allem in der Früh nur eine Erbsengröße verwende, kann ich auch ein bisschen sparen, da man damit schon das Sebum herunterbekommen sollte.
Liebe Grüße,
Barbara

 

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden, der sich die Zeit nimmt und einen Kommentar (mit Bezug zum Beitrag) schreibt. Fragen beantworte ich gerne direkt unter dem Kommentar. Wenn du bei einer Antwort benachrichtigt werden willst, wähle einfach 'Ich möchte Benachrichtigungen erhalten'.

Vielen Dank,
Barbara

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite