This page has moved to a new address.

Ich sammle Green Points

gretchens fragen: Ich sammle Green Points

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Ich sammle Green Points

greenpoints_2
Ich bin vor allem von meiner Mama zu einer Zugfahrerin erzogen worden, von Anfang an war es ihr wichtig, uns zu vermitteln, dass man nicht jede Strecke immer und unbedingt mit dem Auto fahren muss, sondern dass eine Zugfahrt oft sogar die bessere Alternative ist.

Ich kann mich an viele Situationen erinnern, wo wir ihre Freundinnen in Salzburg besucht und während der langen Fahrt dorthin unser Zugabteil in ein UNO-, Memory- und Bingoparadies verwandelt haben. Oder wo ein Anschlusszug knapp wurde und sie uns an der Hand genommen hat, unsere Füße noch viel zu kurz für ihre großen, eiligen Schritte. Als sie mich das erste Mal alleine mit dem Zug fahren ließ, hat sie mir alle Haltestellen aufgeschrieben, damit ich mich bei jeder Station vergewissern konnte, dass alles in Ordnung war, außerdem hat sie mir Abfahrts- und Zielbahnhof skizziert und mir meinen Weg eingezeichnet. Ich habe mich so mutig gefühlt, als ich da ganz selbstständig unterwegs sein durfte.

Was seither gleich geblieben ist, sind die vielen schönen Erinnerungen und die damit einhergehende positive Konnotation, und das häufige Zugfahren. Wenn ich Leute negativ über das Zugfahren, die andauernden Verspätungen und die ungünstigen Abfahrtszeiten reden höre, finde ich das ein bisschen schade, denn ich glaube, dass wir hier in Österreich grundsätzlich einen sehr hohen Standard genießen können.

greenpoints_1
Als ich von der Green Points-Initiative der ÖBB gehört habe, ließ mich das deshalb aufhorchen. Für mit dem Zug zurückgelegte Kilometer können Green Points für diverse Umweltprojekte in ganz Österreich gesammelt werden. Da ich sowieso sehr viel mit dem Zug unterwegs bin, habe ich mir diese Aktion mal genauer angeschaut.

Wie es funktioniert?


Man lädt sich die ÖBB Green Points-App aufs Handy oder ruft die Webseite auf, wählt ein Projekt, für das man die Punkte für gefahrene Kilometer sammeln möchte und beginnt mit dem Sammeln. Sobald ein Projekt die nötige Anzahl an Punkten hat, wird es mit Hilfe der ÖBB umgesetzt.

Bahnfahrten können entweder durch Start- und Endknopf bestätigt werden, wenn man die App auf den eigenen Standort zugreifen lässt, oder auch nachträglich mit Hilfe der Ticketnummer. Auch Besitzer von Monats-, Jahres oder anderen Zeitkarten können mitmachen, ich habe zum Beispiel meine Österreichcard am Computer hochgeladen (es hat aber ein bisschen gedauert, bis ich herausgefunden habe, wie das geht, ich wollte schon fast aufgeben) und kann jetzt alle meine Fahrten registrieren, ohne sie neu bestätigen zu müssen.

Welches Projekt soll ich wählen?



Ich persönlich habe mir das Wir pflanzen uns einen Wald-Projekt ausgesucht. Wald ist mir ein großes Anliegen, einerseits durch mein Studium, andererseits durch meinen familiären Hintergrund. Wenn die für das Projekt erforderlichen Punkte gesammelt sind, werden Elsbeeren gesetzt und forstlich weiter betreut. Forstliche Betreuung heißt, dass man sich darum kümmert, Konkurrenzpflanzen (vor allem im Bezug auf Licht) zu entfernen, und dass man weitere Pflanzen nachsetzt, falls die Aufforstung ausfällt, also durch verschiedene Umstände nicht erfolgreich ist.
Die Elsbeere (Sorbus torminalis) ist ein Wildobstbaum, der an trockeneren Standorten im Weinviertel und Alpenvorland natürlich vorkommt, aber in wirtschaftlicher Hinsicht keinesfalls Konkurrenz zu Fichte & Co darstellt und deshalb im forstlichen Kontext als unwichtig empfunden und 'zurückgedrängt' wird. Das Holz ist schön, aber selten und teuer, ebenso wie der Schnaps aus den Früchten, die handgepflückt werden müssen. Die Elsbeere ist übrigens auch 'Baum des Jahres 2012' geworden, das wusste ich vorher auch nicht.

Überhaupt finde ich einige der Umweltprojekte ziemlich spannend, ihr könnt euch ja gerne selbst auf der Green Points-Webseite ein Bild davon machen! Vielleicht habt ihr ja auch ein persönliches Anliegen, das ihr gerne unterstützen möchtet.



* Advertorial. Via Red Pineapple Media.

Labels: , ,

8 Kommentare:

Am/um 10. Dezember 2014 um 10:25 , Blogger like a hobo* meinte...

Diese Aktion hört sich wirklich super an! :)
Und du hast Recht, in Österreich haben wir bzgl Öffis einen echt hohen Standard. Ich fahre momentan gerne mit der westbahn. Auch mir wurde das Zugfahren als kleines Kind sehr schmackhaft gemacht, fühle mich in deine beschriebene Situation total rückversetzt ;D Die Zugfahrten zu meiner Tante waren auch immer ein schönes Erlebnis!

 
Am/um 10. Dezember 2014 um 10:30 , Blogger Barbara meinte...

Danke für deinen lieben Kommentar!
Ja, sind einfach total viele schöne Erinnerungen :-)
Ich wünsch dir noch einen schönen Tag!
Barbara

 
Am/um 10. Dezember 2014 um 18:40 , Blogger Naelle Once In Paris meinte...

Ich liebe Zugfahren und finde solche Initiativen wirklich klasse!

PS: Das schleifchen im haar sieht ja super aus! :)

Lg aus Paris!
www.once-in-paris.com

 
Am/um 10. Dezember 2014 um 19:53 , Blogger Barbara meinte...

Vielen lieben Dank, ich mag sie auch sehr gern :-) Vor allem jetzt in Richtung Weihnachten...
Danke fürs Lesen!
Barbara

 
Am/um 11. Dezember 2014 um 19:02 , Blogger Rothaariges meinte...

Das klingt sehr gut und interessant!

Übrigens: Süße Haarschleife <3

 
Am/um 11. Dezember 2014 um 20:53 , Blogger Barbara meinte...

Danke dir :-)

 
Am/um 11. Dezember 2014 um 21:47 , Blogger elmundooo meinte...

Sehr cool <3


www.theeche.com

 
Am/um 12. Dezember 2014 um 12:50 , Blogger andysparkles meinte...

Das ist ja toll!

 

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden, der sich die Zeit nimmt und einen Kommentar (mit Bezug zum Beitrag) schreibt. Fragen beantworte ich gerne direkt unter dem Kommentar. Wenn du bei einer Antwort benachrichtigt werden willst, wähle einfach 'Ich möchte Benachrichtigungen erhalten'.

Vielen Dank,
Barbara

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite