This page has moved to a new address.

Beginners Guide To Portrait Photography {Book Review}

gretchens fragen: Beginners Guide To Portrait Photography {Book Review}

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Beginners Guide To Portrait Photography {Book Review}

camerakiki_1
Ich hatte das große Glück, das eBook Camera Kiki's Beginners Guide To Portrait Photography auf Georgies Blog bei einem Giveaway zu gewinnen, und da ich mich so unglaublich darüber gefreut habe, komme ich der Bitte der Autorin Kiki - oder Camera Kiki, wie sie sich nennt -, ihr eine kleine Review im Sinne von Wünsche, Anregungen, Beschwerden zu schicken, gerne nach. Und weil ich mir dafür jetzt schon einige Gedanken darüber gemacht habe, dachte ich mir, ich könnte diese Review doch ebenso in einen Blogpost verpacken, damit ihr auch etwas davon habt.

Kiki ist eine englische Vollblutfotografin, deren Werke ich teilweise schon durch Beauxoxo kannte. Sie steht voll und ganz hinter dem, was sie macht und denkt sich oft auch kreativste Wege aus, um an die Fotos zu kommen, die sie gerne haben möchte ('I am the girl who has a dent in my car roof because I stand on it to get just the right angle'). Mit diesem eBook wollte sie ihre beiden Leidenschaften Fotografieren und Unterrichten kombinieren und ihren beliebten 'Real Life'-Workshop einem breiteren Publikum zugänglich machen.

camerakiki_2

Das eBook ist in englischer Sprache geschrieben, auf 55 Seiten erhält man in 7 Kapiteln Tipps und Tricks zu Aperture (Blende), Light, Composition, Posing, Style, Editing und Equipment and Next Steps im Hinblick auf Portrait-Fotografie, wobei ich besonders die ersten 4 Kapitel als zentral und als am besten ausgearbeitet empfinde. Es wird behandelt, wie man die Personen, die man fotografieren will, gut in Szene setzt, wie man Tageslicht zu seinem Verbündeten macht und Unerwartetes, Überraschendes in den eigenen Stil integriert. Ich habe mir das Buch übrigens ausgedruckt und den für mich persönlich größten 'Bastel'aufwand seit Langem betrieben, um es in ein kleines Heftchen zu verwandeln, da ich persönlich keinen eReader habe und am Computer ständig zu abgelenkt war, um das Buch konzentriert zu lesen. Ab da habe ich es regelrecht verschlungen und schnell ausgelesen, es ist ungemein kurzweilig und interessant. Alles, was man braucht, ist eine Kamera, bei der man die Brennweite und Fokus-Einstellungen verändern kann, dann kann es auch schon losgehen. Das Ziel? Einzigartige, wunderschöne Portraitfotos und Freude und Begeisterung am Ausprobieren und Anwenden.

camerakiki_6
Image credit goes to: Camera Kiki

camerakiki_3
Alle ihre Lektionen kann Kiki mit tollen Beispielfotos aus ihrem eigenen Fotofundus ergänzen, die jedes Mal den Nagel exakt auf den Kopf treffen und das Erklärte perfekt untermauern und veranschaulichen. Auch ein paar hilfreiche Skizzen hat sie angefertigt, um zum Beispiel mit der rule of thirds den Bildaufbau oder mit dem exposure triangle das Zusammenspiel von Blende, Belichtungszeit und ISO zu erklären. Außerdem lässt sie sich auch noch unglaublich treffende Metaphern einfallen, um die verwendeten Begriffe absolut verständlich und sehr bildlich zu erklären. Es werden beispielsweise ISO zu worker bees, deren Aufgabe es ist, alles Licht zu sammeln, das man in die Kamera lässt.

camerakiki_5
Meiner Meinung nach ist Kiki eine ganz ausgezeichnete Lehrerin, die es sich perfekt darauf versteht, Anfängern die Basics der Portrait-Fotografie anschaulich und übersichtlich zu erklären. Auch wenn Vieles nicht mehr neu für mich war, wie zum Beispiel die Tatsache, dass man bei einer niedrigen Blendeneinstellung einen wunderbar verschwommenen Hintergrund erhält, der das Motiv oder die Person im Vordergrund noch extra in Szene setzt, schätze ich das Buch sehr. Es ist genau die Art von Buch oder Informationsquelle, die ich mir gewünscht hätte und rückblickend dringend nötig gehabt hätte, als ich mir vor über drei Jahren meine erste DSLR zugelegt habe und irgendwo im undurchdringlichen Fachbegriffewald herumirrte und nicht so recht wusste, wo ich anfangen sollte. Ein Buch, das zwar mittlerweile nichts Revolutionäres, Neues mehr für mich darstellt, aber eine tolle Übersicht über all die kleinen Kniffe und Informationen bietet, die ich damals ohne eine gute Einführung wie diese selbst über einen langen Zeitraum zusammentragen musste. Ich möchte das eBook somit jedem ans Herz legen, der bei seiner Kamera, die ja so viel mehr zu bieten hat, weg vom immer gleichen Automatikmodus hin zu mehr Freiheit durch das Kennenlernen ein paar einfacher Methoden und Regeln will.

'Learn all the rules but know that breaking them is more than okay, it's fun and it can lead to great art.' - Kiki

(Thank you for letting me use certain pages of your eBook, Kiki!)

Labels: , ,

5 Kommentare:

Am/um 29. Oktober 2014 um 11:55 , Blogger Laury meinte...

Das ist ja cool. Sowas hilft selbst dem erfahrensten Fotografen: sich mal mit anderen austauschen und dazulernen :)

Liebe Grüße,
Laura von wwdancer.de

 
Am/um 29. Oktober 2014 um 19:15 , Blogger Cyra meinte...

Wie cool !!
Liebste Grüße:)
-
http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

 
Am/um 31. Oktober 2014 um 12:13 , Blogger Jeannette meinte...

Toller und interessanter Post

FOLLOW my Blog!!! Maybe we can follow each other!!!
http://rimanerenellamemoria.blogspot.de

 
Am/um 31. Oktober 2014 um 14:00 , Blogger Tesa Jurjaševič meinte...

lovely blog dear :)

 
Am/um 31. Oktober 2014 um 19:26 , Blogger Linsey Sijmons meinte...

Cool!

xxx Linsey from POSE-BLOG.com

You can also check my BLOGLOVIN & FACEBOOK if you like! :)

 

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über jeden, der sich die Zeit nimmt und einen Kommentar (mit Bezug zum Beitrag) schreibt. Fragen beantworte ich gerne direkt unter dem Kommentar. Wenn du bei einer Antwort benachrichtigt werden willst, wähle einfach 'Ich möchte Benachrichtigungen erhalten'.

Vielen Dank,
Barbara

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite